Service-Navigation

Suchfunktion

Schritt für Schritt ans Seminar Meckenbeuren

Schon ab sofort können Sie uns eine Mitteilung über Ihren Seminarwunsch Meckenbeuren und auch über eine oder mehrere „Wunschschulen“ zukommen lassen.
       (Formular Wunschschule GS/ Formular Wunschschule WHRS)
Bitte beachten Sie jedoch dabei, dass diese Daten nur relevant werden können (Stichwort „Wunsch“), wenn Sie tatsächlich dem Seminar Meckenbeuren zugewiesen werden. Aus der Bereitschaft einer Schulleitung, Sie dort auszubilden, können Sie also keinen Anspruch ableiten, dem entsprechenden Seminar zugewiesen zu werden!

Wenn Ihre Daten, die Voraussetzungen (I. Staatsprüfung, …) und die notwendigen Unterlagen dem Regierungspräsidium vorliegen, können Sie zum Vorbereitungsdienst zugelassen werden. 

Eine Zuweisungskommission entscheidet über die Zuweisung an eines der 14 GS- bzw. an eines der 8 WHRS-Seminare. Dabei wird versucht, Ihre Wünsche zu berücksichtigen. Da eine Reihe von Seminaren aber sehr häufig und andere eher selten gewünscht wurden, muss auch hier ein Ausgleich geschaffen werden. Auch können nicht alle Fächer an allen Seminaren ausgebildet werden. Ob Ausbildungsgruppen in einem bestimmten Fach an einem Seminar eingerichtet werden, entscheidet die Zuweisungskommission des Ministeriums.

Um eventuelle Fehler ausschließen zu können, erhalten die Seminare zunächst eine Prüfliste.

Wir wissen voraussichtlich am 30.11. definitiv, ob Sie unserem Seminar zugewiesen sind und verschicken an diesem Tag eine Mail an Sie. Dieser Mail ist ein Rückmeldebogen beigefügt, mit dem Sie uns Ihre aktuellen Kontaktdaten mitteilen und auch eventuelle Schulwünsche. Ebenso fragen wir ab, ob Sie die Zuweisung an eine bestimmte Schule oder in eine bestimmte Region wünschen.

Schicken Sie uns diesen Fragebogen bitte umgehend zurück! Bitte achten Sie daher auf Ihren Maileingang in dieser Zeit, auch wenn Sie in dieser Zeit bspw. im Ausland sein sollten. Ihre Rückmeldungen sind für uns wesentliche Anhaltspunkte für die Zuweisung an eine Ausbildungsschule. Bitte informieren Sie sich vorab über "Ihre" Wunschschulen.
Ebenso können Sie angeben, ob Sie eher Wert legen auf die räumliche Nähe zu einer bestimmten Person, falls diese auch unserem Seminar zugewiesen wurde.

Diesen Fragebogen (nur 1 Seite) füllen Sie bitte umgehend am Computer aus und schicken ihn per Mail als WORD-Datei an uns zurück. Wieder eingescannte Ausdrucke "verstopfen" unser Postfach und können dann nicht von uns gelesen werden.

Bitte beachten Sie: Es handelt sich zu diesem Zeitpunkt lediglich um Ihren Wunsch. Es kann später durchaus sein, dass schulische/dienstliche Gründe eine andere Einteilung nötig machen.

Schon Anfang/Mitte November werden wir bei den Ausbildungsschulen abfragen, ob konkrete Personen gewünscht sind bzw. welche Fächerkombinationen an der Schule ausgebildet werden können. Mit wenigen Tagen Verzögerung werden Sie per Post über die Zuweisung informiert. Daher verzichten Sie bitte auf Rückfragen beim Regierungspräsidium oder beim Seminar, denn dies würde die Verwaltung unnötig belasten.

In den folgenden Tagen beraten wir in Abstimmung mit den Schulämtern und der Beauftragten für Chancengleichheit auf der Basis Ihrer Wünsche, der Sozialpunkte und auf der Basis der gemeldeten Ausbildungsmöglichkeiten der Schulen, welcher Schule wir Sie zuweisen. Hierzu werden uns zu diesem Zeitpunkt die Rückmeldungen der Schulen vorliegen, in denen diese uns mögliche Ausbildungsfächer ebenso mitgeteilt haben sowie die Namen gewünschter Personen. Praktisch alle Grund-, Haupt- und Werkrealschulen, Gemeinschafts- und Realschulen werden als Ausbildungsschulen des Seminars gebraucht, um die voraussichtlich große Zahl von AnwärterInnen zu bewältigen bzw. eine gleichmäßige Verteilung zu gewährleisten.

Schließlich erhalten Sie von uns in den letzten Tagen vor Weihnachten ein Informationspaket und ein Schreiben, in dem Ihre Ausbildungsschule/n genannt ist/sind. Telefonische Anfragen oder Anfragen per Mail, die Sie vorab an uns richten, werden grundsätzlich nicht beantwortet, da dies den Rahmen unserer Möglichkeiten sprengen würde. Bitte gedulden Sie sich!

Möglichst unmittelbar nach den Weihnachtsferien nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrer Schule bzw. Ihren Schulen auf und vereinbaren, wann Sie sich dort vorstellen können. Viele Schulen legen Wert darauf, Sie möglichst bald persönlich kennen zu lernen - auch um Sie eventuell schon mit Ihren zukünftigen MentorInnen bekannt zu machen oder eine Uhrzeit für Ihren Dienstantritt zu vereinbaren. Vielleicht kann Sie im einen oder anderen Fall die Schulleitung auch bei der Wohnungssuche beraten.

Am 01. Februar 2018 erfolgt die Aufnahme in den Vorbereitungsdienst durch die Vereidigung. Voraussetzung dafür ist, dass Ihre Unterlagen dem Regierungspräsidium vollständig und vollzählig vorliegen.

An den ersten Februartagen finden am Seminar einführende Veranstaltungen statt. 

In den folgenden Wochen sind Sie zunächst komplett an den Schulen; Sie lernen die Schule kennen, hospitieren und übernehmen möglichst bald in zunehmendem Umfang selbst Unterricht.

Wir empfehlen Ihnen, schon vor Dienstantritt die für Sie gültige Ausbildungs- und Prüfungsordnung (GPO II oder WHRPO II)  genau zu lesen, um sich mit der Struktur der Ausbildung ebenso wie mit Ihren Rechten und Pflichten vertraut zu machen. Siehe: www.llpa-bw.de.

 Formular Wunschschule GS / Formular Wunschschule WHRS

Fußleiste